Generationsübergreifendes Tanzprojekt der Semperoper Education

 

Semper 2, Dresden

Kreative zwischen 8 und 88 begeben sich gemeinsam auf die Suche nach dem Glück

Kinder, Jugendliche und SeniorInnen aus Dresden begeben sich tänzerisch „Auf die Suche nach dem Glück“.  Was sie dabei finden und wie sie uns an ihrem Glück teilhaben lassen, ist am 20.6.2020 um 18 Uhr in der Semper 2 in Dresden zu sehen.

Die Schütt-Stiftung fördert das generationsübergreifende Tanzprojekt der Semperoper Education nun schon zum zweiten Mal. Im Vorjahr ging es für Kreative zwischen 8 und 88 Jahren mit Alice ins Wunderland. In diesem Jahr nähern sich die Beteiligten in einem kreativen Rahmen dem Thema Glück. Die verschiedenen Perspektiven, Sichtweisen und Wertvorstellung der jeweiligen Generationen fordern Jung und Alt gleichermaßen heraus und bereichern den kreativen Prozess. Für alle gilt zu lernen Unterschiede zu akzeptieren und in einem gemeinsamen Prozess Lösungen zu finden. Denn das Ziel ist innerhalb von einem halben Jahr als Ensemble zusammenzuwachsen, unabhängig von Alter, Herkunft, Bildung und Sozialisation, um am Ende die unterschiedlichen Perspektiven bei der Suche nach dem Glück bei einer gemeinsamen Aufführung zu präsentieren.

Hier finden Sie eine kurze Projektbeschreibung.

Fördersumme 2020: 19.990 Euro

Semper Oper, Dresden

Unsere Förderung des Tanzprojekts 2019: Alice – Treffen der Generationen

Mit einer tollen Aufführung endete das Projekt Alice – Treffen der Generationen mit zwei Premieren in der der Semper zwei. Die junge Szene der Semper Oper arbeitete ein Jahr lang mit unterschiedlichen Zielgruppen zum gleichen Thema und reiste in Alices Wunderland. Schulklassen, Kinder, Jugendliche und Senioren entwickelten aus ihrer Perspektive heraus Szenen, Choreografien und Musiken zu dem Kinderbuchklassiker »Alice im Wunderland«. Auf dem Weg zum eigenen Stück wurden sie auch von Künstlern der Staatsoper Dresden begleitet und bekamen wichtige Hilfestellungen im kreativen Prozess. Im Festival »Alice – Treffen der Generationen« begegneten sich alle Gruppen und präsentierten ihre Stücke in Semper Zwei.

Fördersumme 2019: 18.080 Euro