Jahresrückblick Schütt-Stiftung 2018/19

Generationen Werkstatt an der Semper-Oper, zweites Jahr Förderung der Burgschule in Lebus, Abschluss des Projektes der Elbtalgrundschule und eine begleitende Unterstützung der zauberhaften Physik standen Ende 2018, Anfang 2019 auf dem Programm der Schütt-Stiftung.

Burgschule Lebus

Im Sommer 2018 ging unsere Förderung der Burgschule in Lebus in die zweite Runde. Die bereits im vergangenen Jahr mit Werkzeugen und Geräten ausgestatteten Generationen-AGs, brachten am Ende des Jahres 2018 eine selbstgeschriebenes Theaterstück mit Musik auf die Bühne. Außerdem wurde fleißig, gebacken, gekocht, gebastelt und in lockerem Umfeld der Austausch der Generationen gefördert. Dass dies nicht immer ohne Anlaufschwierigkeiten zu bewältigen ist, zeigte sich auch an der Burgschule. Wir sind sehr dankbar für den offenen Umgang mit den neuen Herausforderungen und die Einstellung, Konflikte als Chance zur Weiterentwicklung zu begreifen. So konnte gemeinsam mit Kommunikationstrainerin Kerstin Lück in einem Workshop die Kommunikation zwischen Schule, Senioren und Schülern verbessert werden. Wir freuen uns über das tolle Engagement von Seiten der Schule und der SeniorInnen.

Generationenprojekt der Semper Oper

Seit Herbst 2018 fördert die Schütt-Stiftung das Festival „Treffen der Generationen“ der Dresdner Staatsoper mit 18.080 Euro. Die Neuproduktion der Semperoper »Alice im Wunderland« thematisch zum Anlass nehmend, soll das generationenübergreifende Tanzprojekt »Treffen der Generationen« in der Spielzeit 2018/19 starten. Ein Jahr lang arbeiteten unterschiedliche Generationen zum gleichen Thema und reisen in Alices Wunderland. Kinder, Jugendliche und Senioren entwickeln – erst getrennt voneinander, dann als gemeinsames Ensemble – aus ihrer Perspektive heraus Szenen, Choreografien und Musikstücke zum Kinderbuchklassiker »Alice im Wunderland«. Auf dem Weg zum eigenen Stück, das beim Festival »Treffen der Generationen« auf der Studiobühne SemperZwei zur Aufführung kommt, begleiten sie Künstler der Staatsoper Dresden und geben wichtige Hilfestellungen im kreativen Prozess.

Termine Aufführung: 27./28.06.2019 Studiobühne SemperZwei, Dresden

 

Zauberhafte Physik

Weiterhin liegt uns das Projekt Zauberhaften Physik von Dipl. Ing. Maren Heinzerling am Herzen. Auch in diesem Jahr war sie unermüdlich unterwegs, um sich weiter zu Vernetzen, Satelliten-Projekte im ganzen Land aufzubauen und eine langfristige Perspektive für das Projekt zu schaffen. Die Schütt-Stiftung konnte mit einer Brückenfinanzierung den Projektverlauf sichern und stand mit fachlicher Unterstützung durch Ute Schütt zur Seite.